Insights, Learnings, Previews – Alles zum Singles Day 2022!

Der erste Höhepunkt im E-Commerce Jahresendspurt ist vorbei, der Singles Day 2022 ist Geschichte – und zwar eine Erfolgsgeschichte! Denn auch in diesem Jahr konnten wir im Tradedoubler Netzwerk am Singles Day wieder ein Umsatzwachstum verzeichnen: Um ganze 34 % stieg der Order Value in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Vergleich zum Vorjahr.

Welche Zahlen sonst noch so relevant sind, welche Verticals und Publishertypen am besten abgeschnitten haben und was ihr daraus im Hinblick auf den Black Friday lernen könnt, zeigen wir euch jetzt!

11.11.22 – der Singles Day in Zahlen

Da der Singles Day in der DACH-Region von Jahr zu Jahr populärer wird, warten auch immer mehr Marken mit spannenden Singles Day Angeboten auf. Und das kommt gut an bei den Millionen Verbrauchern, die sich am 11.11. auf Schnäppchenjagd begeben. Das zeigen auch unsere Zahlen: Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Order Value in der DACH Region um 34 %. Auch bei der Anzahl der Klicks und den Mobile Sales konnten wir ein Plus von 43 bzw. 16 % verzeichnen.

Singles Day 2022 Order Value

Zu den stärksten Verticals gehörten in diesem Jahr Media & Entertainment (26 % des Gesamt-Order Values), Shopping & Retail (19 %), Fashion (18 %), Computer & Electronics (14 %) und Travel (13 %).

Bei den Publishertypen gingen Cashbackseiten als eindeutiger Sieger vom Platz. Rund 51% des Gesamt-Order Values entfällt auf sie. Ebenfalls beliebt bei den Verbrauchern waren Coupon- & Discountseiten (20 %), Preisvergleicher (8 %), Blogger (5 %), Content Websites (5 %) und Google CSS (4 %).

Singles Day 2022 Verticals und Publisher

Und nun? Learnings für den Black Friday

Der Singles Day gilt als Stimmungstest für den Black Friday und er zeigt: Die Stimmung ist gut. Trotz Inflation, gestiegener Energiepreise und Krieg in der Ukraine sind die Verbraucher in der DACH-Region bereit, Geld für gute Angebote auszugeben.

Das zeigt auch eine aktuelle Umfrage unseres Publishers BlackFriday.de: 72 % der Befragten planen am Black Friday etwas zu kaufen und 86 % würden für ein sehr gutes Angebot mehr ausgeben als geplant.

Für einen erfolgreichen Black Friday bedeutet das

1. Bietet euren Kunden starke Deals mit attraktiven Rabatten, und

2. Sorgt dafür, dass eure Deals bei den relevanten Publishern platziert sind!

Der Singles Day hat gezeigt, dass Verbraucher speziell auf Cashback- und Gutscheinseiten nach guten Angeboten suchen. Stellt daher sicher, dass ihr bei reichweitenstarken Publishern prominent platziert seid. Denn am Black Friday gilt es noch mehr als am Singles Day aus der Masse an Angeboten herauszustechen.

Darüber hinaus zeigen unsere Netzwerkstatistiken, dass sich neben Platzierungen bei Cashback- und Gutscheinseiten auch eine Zusammenarbeit mit Preisvergleichern, Media Partnern und Content Creators besonders lohnt.

Nutzt die verbliebene Zeit bis zum Black Friday sowie unsere Singles Day Insights, um jetzt noch schnell die letzten Platzierungen zu fixieren! Wendet euch an euren Tradedoubler Ansprechpartner für eure Last-Minute Möglichkeiten oder schaut auf unserem Blog vorbei, dort gibt es regelmäßig Updates zu verfügbaren Platzierungen.

Damit ihr keine Platzierungen mehr verpasst, empfehlen wir euch unseren monatlichen Advertiser Newsletter. Meldet euch einfach hier an und verpasst keine Platzierungen, Insights und Wachstumsmöglichkeiten mehr!

Euer Tradedoubler Expertenteam

Share this on:

Suggested posts

RECAP: Black Friday 2022

Was für ein Black Friday - Zum dritten Mal in Folge trotz Krise massives Wachstum im Tradedoubler Netzwerk! Erfahrt hier mehr!

Tradedoubler Technology: Publisher

Viele Websites, viele Partnerprogramme? Mit unserem neuen Private Virtual Network vereint ihr als Publisher alle eure Websites ganz einfach auf einer Plattform!

Kontaktiere uns

Gerne besprechen wir gemeinsam, welche Wachstumsmöglichkeiten Dein Unternehmen hat und wie wir dies zusammen erreichen.