Nutzt euer Neukundenpotenzial im Mid-Funnel mit Commerce Content!

Ihr wollt eure Kunden nicht erst am Ende ihrer Customer Journey ansprechen, sondern sie bereits während des Kaufentscheidungsprozesses für euch gewinnen? Dann seid ihr hier genau richtig! denn wir haben mit Christina Hofer und Ingo Kamps von den Münchner Online Rebels (MOR) darüber gesprochen, wie ihr mit maßgeschneiderten Commerce Content Kampagnen euer Neukundenpotenzial im Mid-Funnel besser ausschöpft!

Viel Spaß mit unserem Interview!

ABOUT

Könnt ihr euch bitte kurz vorstellen und uns etwas über eure Tätigkeit bei MOR erzählen?

Wir sind Christina und Ingo und wir sind die Münchner Online Rebels GmbH.

Wir kennen uns bereits seit vielen Jahren und haben die Covid-Zeit dazu genutzt, um uns zu überlegen, wie wir unsere Stärken gemeinsam in die Waagschale werfen können. Anfang diesen Jahres haben wir dann „fusioniert“, wie wir so gerne sagen.

Könnt ihr unseren Lesern MOR ebenfalls kurz vorstellen?

Mit der Fusion haben wir einen großen Erfahrungsschatz geschaffen, der sowohl die Advertiser-, als auch die Publisher- und Agentur-Seite abdeckt. Diesen bieten wir einerseits in Form von Beratungsleistungen für Unternehmen an und andererseits kümmern wir uns in Publisher-Funktion um die Performance-Vermarktung des Axel Springer-Werbeinventars. Die dritte Säule – wegen der wir heute sprechen – ist das Commerce Content-Segment, mit dem wir das stationäre Verkaufsgespräch ins Digitale verlagern.

USP

Was macht euch einzigartig?

Mit unserem Commerce Content-Produkt bewegen wir uns im so genannten Mid-Funnel, der von vielen Advertisern noch sträflich vernachlässigt wird. Der Upper Funnel mit Maßnahmen wie TV-Werbung oder Display Advertising und der Lower Funnel mit SEA und klassischen Affiliate-Modellen wie Cashback, Gutscheinen oder Retargeting ist bei den meisten Unternehmen mehr oder weniger ausoptimiert, während die echten Kaufentscheidungen im Midfunnel getroffen werden. Sind die Advertiser hier nicht präsent, verschenken sie echtes Neukundenpotenzial. Wir möchten dabei helfen, dass dieses Potenzial nicht verloren geht.

Was sollten Advertiser berücksichtigen, wenn sie mit euch arbeiten wollen?

Commerce Content ist kein Stangenprodukt. Wir entwickeln mit dem Advertiser eine gemeinsame Strategie, mit einem Vierklang aus Content-Erstellung, Content-Platzierung, Discover/News-Strategie und Traffic-Zuführung. Damit stellen wir sicher, dass die Zielgruppe des Advertisers punktgenau erreicht und maximale Sichtbarkeit garantiert wird. Das Schöne daran ist aber die Tatsache, dass sich die Maßnahmen mit der korrekten strategischen Ausrichtung als besonders langlebig erweisen.

NEXT

Welche Next Steps stehen aktuell bei euch an? Was ist euer Fokus für die nächsten Monate?

Wir wollen unser Commerce Content-Produkt weiter professionalisieren, eine technologische Plattform für automatisierte Prozesse und noch bessere Auswertungsoptionen schaffen. Dazu werden wir auch noch gezielt einige Publishing-Partner hinzunehmen, die besonders stark in einzelnen Nischen sind, z.B. E-Sports. Darüber hinaus werden auch die Targeting-Optionen unserer Werbekampagnen-Angebote sukzessive weiter verbessert. Hier sei exemplarisch das semantische Targeting genannt, das Werbeanzeigen und passende Inhalte miteinander verbindet, dadurch besonders relevant für Produktsuchende ist und dazu noch vollständig ohne Cookies auskommt.

Vielen Dank für das spannende Interview, Christina und Ingo!

Ihr wollt mehr über eure Möglichkeiten mit Commerce Content über MOR erfahren? Dann wendet euch an euren Tradedoubler Ansprechpartner und startet eure Zusammenarbeit mit MOR!

Euer Tradedoubler Expertenteam

PS: Weitere allgemeine Infos zu MOR findet ihr in unserem Publisher Spotlight.

Share this on:

Suggested posts

SERVICE: Valentinstag

Das erste Sales Event in 2023 steht vor der Tür! Sichert euch jetzt jede Menge Sichtbarkeit für den Valentinstag mit diesen Platzierungen!

Kontaktiere uns

Gerne besprechen wir gemeinsam, welche Wachstumsmöglichkeiten Dein Unternehmen hat und wie wir dies zusammen erreichen.