Transparenz & Effizienz: Vor diesen Herausforderungen stehen Online Marketer in 2024

Nachlassende Corona-Sondereffekte, eine schwächelnde Konjunktur und zunehmende Intransparenz bei Plattformen, wie Google und Meta, stellen E-Commerce Unternehmen und Werbetreibende vor große Herausforderungen. Gleichzeitig ergeben sich aber auch Chancen, sowohl für neue Unternehmensmodelle als auch für bewährte Werbelösungen, wie das Affiliate Marketing. Wir haben mit Erik Siekmann, CEO bei DIGITAL FORWARD, über den Paradigmenwechsel im E-Commerce, Chancen fürs Affiliate Marketing und die Bedeutung einer guten Customer Experience gesprochen.

Viel Spaß mit unserem Interview!

Bevor wir uns der künftigen Entwicklung im E-Commerce widmen, wie blickst du auf das vergangene Jahr zurück?

Erik Siekmann

Meiner Ansicht nach haben viele E-Commerce Player letztes Jahr einen Hallo-Wach-Effekt erlebt. 2023 war das erste Jahr ohne Corona-Sondereffekte. Während Corona hat der E-Commerce einen massiven Boom erlebt, den es so in den Jahren zuvor nicht gegeben hat. Dieser Boom hat nun endgültig nachgelassen und zugleich haben wir in 2023 auch die Auswirkungen der Konjunkturkrise gespürt. Besonders für junge Leute war 2022/23 die erste Krise, die sie erlebt haben, das hat bei vielen zu Verunsicherung geführt. Zudem gab es im Zuge der Krise vor allem bei großen Playern Entlassungen und Pleiten.

Durch die Krise wurde und wird der Markt bereinigt, etablierte Player verschwinden, dafür werden neue Unternehmen gegründet, die vieles komplett anders machen, als etablierte Unternehmen. Der E-Commerce erlebt gerade nicht nur kleine Veränderungen, sondern einen wirklichen Paradigmenwechsel, der auch Chancen für neue Modelle und Prozesse bietet.

Welches Learning nimmst du aus dem vergangenen Jahr mit?

Alles geht auf Effizienz – eine Effizienz, die durch bessere Prozesse, das bewusste Weglassen von Unnötigem und den Fokus auf Relevantes, erreicht wird. Ein weiteres Learning in diesem Zusammenhang ist auch, dass Advertiser bei der Optimierung ihrer Media-Marketingsteuerung schneller an Grenzen kommen als bei der Optimierung ihrer Website und der Customer Experience. Das bedeutet: Innovative Produkte und optimierte Customer Journeys haben oft noch mehr Wertschöpfungspotenzial als die reine Mediasteuerung. Eine gute Customer Experience ist eine Mischung aus positiver Überraschung – ich bekomme als Kunde mehr als ich erwartet habe – und wenig Frustration. Eine schlechte Experience dagegen zeichnet sich durch austauschbare Produkte und ein frustrierendes Kundenerlebnis aus.

Welche Chancen ergeben sich durch die Veränderungen im E-Commerce vielleicht auch für das Affiliate Marketing?

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass große Plattformen, wie Google oder Meta, für Werbetreibende immer komplexer und intransparenter werden. Vor diesem Hintergrund kommt das Grundprinzip des Affiliate Marketings – nämlich, dass du als Advertiser genau nachverfolgen kannst, wo dein Traffic und dein Umsatz herkommen – wieder stärker zur Geltung. Zudem bietet Affiliate Marketing dem Advertiser die Möglichkeit, mit Partnern zusammenzuarbeiten, mit denen er normalerweise nicht so einfach in Kontakt treten würde, beispielsweise mit Influencern oder Content Partnern. Dadurch kann Affiliate Marketing, wenn es richtig eingesetzt wird, auf eine sehr effiziente Art und Weise inkrementelles Wachstum generieren.

Hierbei spielen auch Affiliate Netzwerke eine wichtige Rolle. Einer ihrer Mehrwerte besteht in der Aggregation von Partnern. Denn über die Netzwerke können Werbetreibende mit einer Vielzahl von Partnern arbeiten, die sie alleine nicht managen könnten.

Herausforderungen im E-Commerce

Wie blickst du auf das neue Jahr 2024? Hast du bestimmte Erwartungen oder Prognosen?

2024 wird noch einmal das Jahr der Effizienz, wie schon auch 2023. Effizienz im Media-Marketing ist mehr oder weniger schon selbstverständlich, entscheidend ist die Effizienz bei der Customer Journey bzw. die Effizienz des Portals oder der Website. Diejenigen Advertiser, die es schaffen, ein begeisterndes, frustrationsfreies Angebot zu kreieren, werden schneller aus den Startlöchern kommen, wenn die Konjunktur wieder anzieht, als Werbetreibende, denen das nicht gelingt. Das ist umso wichtiger, da wir jetzt keine Corona-Sondereffekte mehr haben und Kunden nicht mehr automatisch online einkaufen müssen. Deshalb ist eine gute Customer Experience wichtiger denn je, um diejenigen abzuholen, die online einkaufen.

Auf welchen Projekten liegt dein Fokus in diesem Jahr?

Wir möchten unsere Portalbenchmark weiter vorantreiben. Im Rahmen der Portalbenchmark analysieren wir die Customer Experience, die ein Werbetreibender seinen Kunden bietet, bewerten diese und setzen sie in Relation zu den Wettbewerbern. Wir betrachten dabei beispielsweise die Ladezeit der Website oder die Anzahl der Klicks bis zur Leadgenerierung. Der Report, den wir erstellen, ist einfach zu verstehen und bietet den Werbetreibenden konkrete Anhaltspunkte für die Optimierung ihrer User Experience. Das ist wichtig, denn in der heutigen Zeit, in der Produkte immer vergleichbarer werden, rückt das positive Kundenerlebnis entlang der gesamten Journey auf der Website in den Mittelpunkt.

Vielen Dank für das spannende Interview, Erik!

Ihr habt Fragen zur Portalbenchmark oder wollt mit Affiliate Marketing durchstarten? Dann schreibt uns gerne über unser Kontaktformular oder, falls ihr bereits Tradedoubler Kunde seid, wendet euch an euren Tradedoubler Ansprechpartner!

Euer Tradedoubler Expertenteam

Share this on:

Suggested posts

Der DEAL des Tages

Hier bringen wir euch die besten Deals des gesamten Netzwerks. Jeden Tag ein neues, heißes Angebot.

SERVICE: Reiseangebote

Sommerzeit ist Reisezeit! Mit diesen heißen Reiseangeboten bucht ihr euren Last Minute Sommerurlaub spontan und günstig!