Google ist für viele der Start ins Web, der Navigator für die beste Route, der Hersteller hinter der Software, die viele Smartphones antreibt und auch der erste Anlaufpunkt, wenn es ums Einkaufen geht. Das ist nicht zuletzt so, seit es möglich ist Produkte aus dem eigenen Webshop direkt bei Google listen zu lassen.

Mit unserem Solute haben wir und daher heute in unserem vierten virtuellen TD BnB dem Thema Google CSS gewidmet.

Was macht diesen Kanal gerade so heiß?
Welche Voraussetzungen und Tipps gibt es zu Google CSS?
Wie starte ich am besten mit meinen Artikeln bei Google durch?

Diese und weitere Fragen wurden heute beantwortet und ihr wart hoffentlich alle mit dabei!… 😉Ich kann euch beruhigen, denn auf alle Fragen gibt es eine gute Antwort, die ich euch natürlich nicht vorenthalte.

 

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Google CSS ein gut zu skalierender Kanal ist, den man zum Start am besten mit einem soliden Preisvergleichs-Partner wie beispielsweise Solute angeht. Preisvergleicher haben das Knowhow und die Infrastruktur, um eure Produktdaten zu verarbeiten, zu optimieren und damit auf die Google gezielt auf Anzeigeplätze zu bieten.

Solltet ihr selbst auf Google Shopping aktiv sein, lohnt es sich ebenfalls immer ein zusätzliches Listing über einen Preisvergleicher zu testen. Es gibt viele Fälle, in denen Kampagnen von der Optimierungs-Power und Erfahrung eines CSS-Partners profitieren und sich daher für den Shop eher lohnen als die eigenen.

Habt ihr Fragen zum Thema, dann wendet euch gerne an euren Tradedoubler Ansprechpartner. Gerne können wir auch ein unverbindliches Gespräch mit Solute zusammen vereinbaren in dem wir alle Details und Benefits einer CSS-Kampagne für eure Angebote besprechen.

Bis zum nächsten Virtual TD BnB und bleibt gesund!

Wollo und das gesamte Tradedoubler-Team

 

Teile es auf:

Empfohlene Posts

Kontaktiere uns

Gerne besprechen wir gemeinsam, welche Wachstumsmöglichkeiten Dein Unternehmen hat und wie wir dies zusammen erreichen.