Wie Ihr die Sichtbarkeit eurer Produkte und euren Umsatz mittels Produktdaten-Feeds steigert

Was versteht man unter einem Produktdaten-Feed?

Wenn ihr euch einen Online Shop vor Augen führt oder sogar selbst einen betreibt, kennt ihr die wesentlichen Bestandteile jedes Shops.

Auf jeder Produktseite gibt es immer einen Titel/Produktnamen gefolgt von einer Beschreibung, Produktbildern, Bewertungen, manchmal zusätzlichen Tabellen mit weiteren Angaben und nicht zuletzt dem Preis. Handelt es sich um einen reduzierten Artikel, wird die Ersparnis ebenfalls genannt. Mit einem meist farblich hervorgehobenen Button kann der Artikel dann in den Warenkorb gelegt oder direkt gekauft werden.

Die oben genannten Produktinformationen sind immer in ähnlichem Format vorhanden, unabhängig davon, ob das Erscheinungsbild des Shops sich von Anbieter zu Anbieter unterscheidet.

Alle Informationen werden im Shopsystem selbst in einer Datenbank gespeichert, wobei die meisten Systeme auch einen Export der gesamten Daten erlauben. Dieser Export wird als Produktdaten-Feed bezeichnet.

Jede Spalte/ jedes Feld in dieser Datei enthält die oben schon aufgeführten Produktinformationen inklusive Links zu jedem einzelnen Produkt und verschiedenen Bildern. Der Feed kann dabei beliebig um weitere Informationen ergänzt werden. Als Format dieser Produktdaten-Datei wird meist CSV (durch Kommas getrennte Werte, ähnlich einer Excel Tabelle), JSON oder XML verwendet.

Der Zugriff auf den Produktdaten-Feed erfolgt generell über eine direkte URL oder FTP. Um möglichst aktuelle Daten und nur verfügbare Produkte zu beziehen, sollte mindestens einmal am Tag eine Aktualisierung stattfinden.

 

Qualität vor Quantität

Beim Betreiben eines Affiliate-Programms ist die Verwendung von Produktdaten-Feeds und deren Optimierung für alle Branchen, insbesondere für Mode, Einzelhandel, Reisen und Telekommunikation von großer Bedeutung. Ein vollständig optimierter Feed ermöglicht unseren Publishern, die Produkte bestmöglich in ihre Website einzubinden, sei es als Produktsuchmaschine, Preisvergleich oder z.B. auch in Native Ads.

Je umfangreicher und je besser die Informationen in einem Feed sind, desto besser kann ein Publisher Produkt-Anzeigen optimieren und die Endkunden gelangen wiederum schneller zum gesuchten Artikel. Umfangreichere Daten sind daher unmittelbar verbunden mit höheren Conversions.

Der Feed sollte daher regelmäßig optimiert werden, um sicherzustellen, dass so viele Datenfelder wie möglich mit den richtigen Informationen enthalten sind. Je relevanter die Produkt-Beschreibungen, die Bezeichnungen, die Produktbilder und weitere Angeben wie z.B. EAN sind, desto besser.

 

Bedeutung von Echtzeitdaten

Ein weiterer wichtiger Aspekt von Produktdaten ist die Häufigkeit von Updates. Aus diesem Grund haben wir schon vor langem unsere Open API eingeführt und in den letzten fünf Jahren kontinuierlich verbessert. Sie ermöglicht Publishern in Echtzeit auf Produkte direkt aus unserer Datenbank passend zum aktuellen Seitenaufruf zuzugreifen. Eine Besonderheit ist dabei, dass Daten nicht nur realtime vom Publisher angefragt, sondern auch vom Advertiser zur Verfügung gestellt werden können. Dies ist z.B für die Reisebranche sehr wichtig, in der die Verfügbarkeit von Angeboten unmittelbar übertragen wird.

Produktdaten, insbesonder per API sind ebenfalls ein wichtiger Faktor für neue Publisher Business-Modelle, so zum Beispiel im App- oder Mobile-Bereich, in dem passend zu aktuellen Usern und Targetings direkt die richtigene Produkte aus unserer Datenbank bezogen werden.

Publisher haben über unsere Produkt-API den Zugriff auf die Produktdaten eines Advertisers über per REST. Alle Daten können nach Bestätigung der Partnerschaft durch den Advertiser durchsucht sowie gefiltert und strukturierte Informationen zu Millionen von Produkten in verschiedenen Formaten wie JSON, CSV oder XML abgerufen werden.


Über den Autor

Riccardo Favara ist Produktspezialist bei Tradedoubler und ein Experte für digitales Marketing. Mit seinem breiten Wissen über die digitale Landschaft und seiner umfassenden Erfahrung im Affiliate-Bereich liegt sein Spezialgebiet im Tracking. Dies umfasst kundenspezifische Integrationen, die Anbindung neuer Technologiepartner an Advertiser, den Ausbau des Geschäfts aus technischer Sicht und die Zusammenarbeit mit allen Geschäftsbereichen Seite an Seite.

Folge Riccardo Favara auf Linkedin.

Teile es auf:

Empfohlene Posts

Was ist eine API?

Was ist eine API und warum ist sie heute wichtig? Welche Art von APIs bietet Tradedoubler und wie kannst Du diese nutzen?

Elektronik Trend Report

Die Elektronik-Branche hatte ein starkes Jahr 2018 mit 3% Wachstum im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz über Mobilgeräte stieg um 39% YOY auf jetzt 15%, der AOV stieg um 10% YOY auf jetzt 165 €. Weitere Fakten findest Du im Report.