Schafft mit Bounce Commerce individuelle Kauferlebnisse für eure Kunden!

Weniger abgebrochene Kaufvorgänge und mehr Kundenzufriedenheit durch ein individualisiertes Kauferlebnis – das erreicht ihr mit unserem Publisher Bounce Commerce! Bounce Commerce setzt auf KI und Machine Learning, um euren Kunden Produkte zu empfehlen, die möglichst gut zu ihrem Nutzerverhalten passen.

Wie genau das funktioniert, wie ihr mit Bounce Commerce unkompliziert auf CPO-Basis zusammenarbeitet und von welchen weiteren Vorteilen ihr als Advertiser profitiert, darüber haben wir mit Markus Kellermann, Co-Founder von Bounce Commerce, gesprochen.

UNTERNEHMEN

Kannst du dich bitte kurz vorstellen und uns etwas über deine Tätigkeit bei Bounce Commerce erzählen?

Bounce Commerce: Markus Kellermann und Torsten Zühlsdorff

Mein Name ist Markus Kellermann und gemeinsam mit Torsten Zühlsdorff haben wir die KI-Technologie Bounce Commerce auch ins Affiliate-Marketing transportiert, um damit auf Performancebasis Unternehmen die Möglichkeit zu geben, Machine Learning und Produkt-Recommendations einzusetzen.

Kannst du unseren Lesern Bounce Commerce ebenfalls kurz vorstellen?

Um die Nutzer:innen eines Onlineshops bestmöglich beraten zu können, werden der Kund:in durch unsere KI-basierte Empfehlungstechnologie Produkte gemäß des Suchverhaltens und der Produktvorlieben präsentiert. Die KI agiert dabei auf Basis von CF-basierten Empfehlungen, Matrixfaktorisierung, Nearest Neighbor Methoden und Assoziationsregeln. Dabei lernt die KI über Machine Learning kontinuierlich die Nutzer:innen immer besser zu verstehen und empfiehlt passende Produkte auf Basis des Nutzer:innen-Verhaltens und auf Grundlage neuronaler Netze.

Zudem werden via Eye-Tracking kontinuierlich Attention-Maps der Recommendation-Seiten erstellt, um dadurch die Conversions weiter zu verbessern und den Nutzer:innen das optimale Kauferlebnis zu bieten.

Bounce Commerce Website

USP

Was macht euch einzigartig?

Die KI-Technologie von Bounce Commerce ist für jede Website und jeden Onlineshop relevant, die ihren Kund:innen einen Mehrwert bieten wollen. Die Shopanbieter profitieren rein auf CPO-Basis von einer Technologie, die sie selbst nur mit umfangreichem KI- und Machine Learning-Kenntnissen integrieren könnten.

Es gibt zudem wesentliche Unterschiede zwischen Bounce Commerce und anderen Re-Engagement-Anbietern wie z.B. Exit-Intent-Overlays, die ebenfalls Kaufabbrechern einen Anreiz bieten. Zum einen funktioniert die Technologie von Bounce Commerce auch auf allen mobilen Devices und zum anderen schaffen wir es mit unserer KI-Technologie den Endkunden in den Mittelpunkt zu stellen und diesem konkrete Produktempfehlungen vorzuschlagen.

Was sollten Advertiser berücksichtigen, wenn sie mit euch arbeiten wollen?

Eine Zusammenarbeit ist für jeden Advertiser absolut risikolos und die Integration relativ einfach. Für einen ersten Start benötigen wir entweder eine Übersicht der 5 Topseller-Produkte, die wir den Endkund:innen empfehlen können oder direkt einen Produktdatenfeed, um damit die KI zu füttern. Die technische Integration läuft über den Tradedoubler-Containertag. Somit agiert Bounce Commerce auf CPO-Basis, ohne Setup-Kosten, ohne Laufzeit und ohne Risiko.

Bounce Commerce Insights

NEXT

Welche Next Steps stehen aktuell bei euch an? Was ist euer Fokus für die nächsten Monate?

Aktuell nutzen bereits 130 Advertiser unsere Technologie. Die meisten unserer Advertiser testen unsere Performance mit der Standardvariante mit 5 Topseller-Produkten und erweitern anschließend die Zusammenarbeit mit unserer KI-Schnittstelle. Zudem gibt es noch zahlreiche weitere Features wie Heatmaps zur Conversionoptimierung, Redirect-Rules zur Ausspielung von bestimmten Trafficquellen oder Kategorieebenen, sowie Security-Checks.

Generell sind wir absolut flexibel und können entsprechend der Advertiser-Strategie individuelle Nutzererlebnisse schaffen. Für die nächsten Monate stehen weitere Features im Bereich KI an, sowie die weitere Internationalisierung.

Welche Trends siehst du aktuell im Affiliate Marketing bzw. im E-Commerce allgemein?

Die Themen Datenschutz und Tracking werden sicherlich auch 2022 weiter dominieren. Zudem sind Technologien für Customer-Journey- und Cross-Device-Tracking im Affiliate-Marketing weiterhin noch unterrepräsentiert. Trotz der Entwicklung, dass sich Kaufprozesse auch durch die Corona-Pandemie verlagert haben, und der Erkenntnis, Online-Marketingbudgets zu erhöhen, arbeiten immer noch zu wenig Advertiser datengetrieben. Neue Publisher-Technologien auf Basis von KI und Machine Learning gehören zu den Wachstumstreibern im Affiliate-Marketing. Hinzu kommen viele weitere Möglichkeiten der Trafficgenerierung über Influencer, TikTok, Twitch und Podcasts.

Allgemein aus Online-Marketing-Sicht werden die Themen Nachhaltigkeit und Quick Commerce den eCommerce in 2022 prägen und an Bedeutung gewinnen. Dementsprechend müssen die Händler und Markenhersteller ihre Unternehmensstrategie anpassen und sich Gedanken über ihre weitere Ausrichtung machen.

Aber auch Social Commerce, Programmatic Audio, Video Content und Reels, Data Driven Marketing und Upper Funnel Strategien werden wichtige Online Marketing Trends für das Jahr 2022.

Vielen Dank für das spannende Interview, Markus!

Ihr seid neugierig geworden und wollt noch mehr über Bounce Commerce und eure Möglichkeiten mit KI-basierten Empfehlungen für eure Kunden erfahren? Dann wendet euch einfach an euren Tradedoubler Ansprechpartner!

Euer Tradedoubler Expertenteam

Share this on:

Suggested posts

SPOTLIGHT: Coupons.de

Startet durch mit Coupons.de! Wir zeigen euch, was Coupons.de so erfolgreich macht und von welchen Vorteilen ihr als Advertiser bei einer Zusammenarbeit profitiert!

SERVICE: Startet mit Appiness

Ready, set, GO! Wir zeigen euch, wie ihr eure erste App Marketing Kampagne mit Appiness startet oder bestehende Kampagnen erfolgreich ausweitet!

Kontaktiere uns

Gerne besprechen wir gemeinsam, welche Wachstumsmöglichkeiten Dein Unternehmen hat und wie wir dies zusammen erreichen.