Spannendes Keynote Panel mit Tradedoubler CEO Matthias Stadelmeyer – ITP 2.0, Blockchain und DSVGO

 

Die Affiliate Summit Europe bot auch dieses Mal die Möglichkeit über neueste Trends und Chancen im Affiliate Marketing zu debattieren.
Es war besonders spannend den größten Namen der Industrie am Diskussionstisch zuhören zu dürfen. Aus den Gesprächen von Matthias Stadelmeyer (CEO, Tradedoubler), James Little (Group Commercial Director, Top CashBack), Adam Ross (COO, Awin), Ami Spencer (Group Head of Network, Webgains), Anthony Capano (Managing Director EMEA, Rakuten Marketing) und Todd Crawford (VP Strategic Initiatives, Impact), ergaben sich, wie erwartet, etliche neue und interessante Erkenntnisse.

 

 

Zum Einstieg macht das Thema Tracking und die daran anschließende Abrechnung den Start, da beides Kernfunktionen unseres Business darstellen. Hier gab es erst vor ein paar Monaten durch ITP 2.0 im Safari Browser einige Veränderungen und ITP 2.1 steht schon vor der Türe. Es bestehen Zweifel, wie sich dies auf die Cookie-Laufzeit auswirken wird. Möglicherweise wird es dazu führen, dass die 30-Tage-Cookie-Laufzeiten bald der Vergangenheit angehören.

Die Experten sind sich einig darüber, dass hier vor allem für Aufklärung gesorgt werden muss, wobei Netzwerke bei der Skalierung und der Herausforderung durch ITP 2.0 immer den Kunden unterstützen. Matthias Stadelmeyer fügte hinzu, dass Tracking seit jeher die wichtigste Netzwerk-Technologie sei und ITP 2.0 dafür gesorgt hat, dies auf der Agenda voran zu treiben. Todd Crawford und Anthony Capano meinen, es gibt Aufklärungsbedarf auf Seiten der Verbraucher bezüglich der Privatsphäre sowie, dass die IAB hierbei eine präsentere Rolle spielen sollte. Ein USP des Affiliate Marketings ist es, dass vergleichsweise wenige Userdaten gesammelt werden. Hierauf sollte wesentlich besser hingewiesen werden, um Vertrauen beim Endkunden aufzubauen.

Bezüglich einer angesprochenen Kompensation von Publishern für Ausfälle durch ITP 2.0 ist die Branche im Einklang, dass es schwierig sei eine einheitliche Regelung zu finden. „Unsere Stärke liegt in der Technologie“, so Matthias Stadelmeyer. Dies bilde zusammen mit der Validierung und Deduplizierung die Diskussionsbasis für eine mögliche Kompensation.

In Bezug auf unterschiedliche Zahlungsmodalitäten und lange Zahlungsziele an Publisher beschreiben die Diskussionsteilnehmer, dass durch die CPA Vergütung diese, im Vergleich zu anderen Werbekanälen abweichende Abrechnung, notwendig sei. CPA ist jedoch zugleich auch der USP der Branche. Eine frühere Auszahlung sollte jedoch von allen angestrebt werden.

CPA Vergütung ist das Alleinstellungsmerkmal und sorgt dafür, dass Advertiser Neues ausprobieren, da es das Risiko dabei für sie mindert. Es gibt allerdings auch Handlungsbedarf bei den vertraglichen Bedingungen sowie Validierungs- und Stornoraten, so Matthias Stadelmeyer.

Hingehend der Trends haben die Affiliate-Spezialisten differenzierte Prognosen. Konformität herrscht allerdings bei der Meinung zu neuen Technologien, Kanälen und Plattformen, die als Quelle für zunehmende Vielfalt und frischen Wind im Affiliate Marketing zu sehen sind.

Auf konkrete Geschäftsmodelle bezogen, sieht Ami Spencer von Webgains großes Potenzial bei Google CSS. Um eine Expansion von Unternehmen in neue Bereiche zu unterstützen, könnten laut Anthony Capano die ganz aktuellen Trends aus dem APAC Raum wie Concierge Services oder Freight Forwarding spannend sein. Adam Ross nennt Snaptech als interessante Technologie um defekte Feeds zu reparieren. Bei Tradedoubler sieht Matthias Stadelmeyer im Influencer Marketing und speziell über Metapic eine völlig neue Quelle für Traffic und damit neue Absatzmöglichkeiten.

Für Netzwerke sollten generell die Publisher auch zukünftig wieder mehr als Kunde angesehen werden. Speziell für sie sind Standardisierungen immer von Vorteil und müssten daher angestrebt werden – Stichwort Produktdatenfeed.
Bezüglich der zunehmenden Anbieter von Tracking als SAAS hebt Matthias Stadelmeyer hervor, dass Tradedoubler diese Möglichkeit seinen Kunden immer flexibel anbieten kann, dies jedoch getrennt vom öffentlichen Netzwerk verwaltet.

Bezüglich dem Gesprächspunkt Personal und Diversity erfährt man, dass in Deutschland und Italien mehrheitlich Frauen das Team von Tradedoubler bilden und auf das gesamte Unternehmen bezogen das Management zu 45% in weiblicher Hand ist.

 

 

Das Thema Blockchain wurde mit den meisten Votes vom Publikum ausgewählt was zeigt, dass großes Interesse daran bei den Summit Teilnehmern herrscht.
Tradedoubler präsentierte vor zwei Wochen seine neue Vision basierend auf der Blockchain Technologie. Blockchain birgt für die Branche große Chancen: höhere Transparenz, Reduzierung von Fraud, detailliertere Reportings und Attribution, schnellere Payments, sowie eine generelle Möglichkeit für eine technologische Weiterentwicklung, so Matthias Stadelmeyer. Auch andere große Player wie Rakuten haben für diese Themen bereits ein eigenes Blockchain-Lab eingerichtet.

Bei der Ansprache des „Sterbens“ vieler klassischer Einzelhändler und ob Affiliatemarketing hier ein Gegenmittel sein kann, kam hervor, dass es sehr wohl möglich ist, über verschiedene Publisher den Online- mit dem Offlinekanal zu kombinieren. Man sollte auch bedenken, dass jeder Kauf, der durch einen Publisher an einen Händler vermittelt wurde, auch ein Kauf ist, der nicht bei Amazon stattfindet.

Hier kommen laut Matthias Stadelmeyer die Netzwerke wieder ins Spiel: Diese wissen wie Businesses gepusht und Handelspartner mit passenden Publishern und speziell auch neuen Publishermodellen zusammengebracht werden können. Dies gilt für den Abverkauf, jedoch auch für klassische Branding-Themen.

 

 

Abschließend lenkte das Gespräch nochmals auf einige wichtige Punkte von zuvor um. Speziell auf das Thema Datenschutz zurückkommend kam nochmal der Aspekt hervor, dass Affiliate Marketing im Vergleich wenige Daten sammelt, was der gesamten Branche hilft und ein wirklicher USP ist, der nicht oft genug hervorgehoben werden kann.

Alles in Allem war es eine sehr interessante Runde an Teilnehmern mit einer spannenden Debatte rund um alle Hot Topics der Branche.
Ich hoffe, wir konnten hier für alle die nicht mit dabei waren das Wichtigste vermitteln!

Falls ihr Fragen zu den behandelten Themen habt, kommt gerne auf euren Tradedoubler-Ansprechpartner zu.
Wir haben uns sehr gefreut bei der diesjährigen Affiliate Summit Europe in Amsterdam mit dabei gewesen zu sein und freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Euer Tradedoubler Team

Teile es auf:

Empfohlene Posts

We’re hiring!

Wir suchen DICH als neuen Experten für unser Team! Wir bauen unser Portfolio an Experten noch weiter aus und suchen Dich…einen motivierten Kollegen für unsere junge und moderne Crew in München! Erweitere unser Team aus...